Frühjahrsprüfung 15. Mai 2010

Von li nach re: Manfred Weber,Friedrich Biehler,Petra Lehmann,Scott Taylor,Otto Will,Werner Burger,Dieter Tisberger,Alfred Bendix,Klaus Becker,Dieter Weber,Christof Bernhardt,Volker Fahldieck,Kerstin Witzel,Andreas Waldmann und Walburga Volz-Queckbörner
Am Samstag fand auf dem Gelände des Schäferhundevereins Watzenborn-Steinberg die erste Prüfung dieses Jahres statt.

Bei nicht Frühlingshaften Temperaturen, aber gute Bedingungen für die Vierbeiner, startete die Prüfung früh um sieben Uhr. Auf die Einladung der Ortsgruppe fand der Leistungsrichter Manfred Weber aus Wetzlar den Weg nach Pohlheim. Alle 10 Teams konnten ihr gestecktes Ziel erreichen. Neben einem Begleithund, nahmen sieben Schutzhunde und zwei Fährtenhunde teil.

Manfred Weber, Dieter Weber und Kerstin Witzel mit SammyDie Begleithundeprüfung bestand mit sehr guten Leistungen, Christof Bernhardt aus Aßlar mit seiner Deutschen Schäferhündin „Rea vom Oelmühlenbach“.
In der Schutzhundeprüfung-1, wurde der Deutsche Schäferhund „Ryo von den Wannaer Höhen“, vorgeführt vom Weltmeister und mehrfachen Deutschen Meister, Friedrich Biehler, Ebsdorfergrund. Auch bei dieser Prüfung konnte Friedrich Biehler „Vorzügliche“ Punktzahlen (287 Punkte) erreichen.

Der Bouvier „Balou von Assenrade“ mit Hundeführerin Walburga Volz-Queckbörner und der Deutsche Schäferhund „Rocki von den Wannaer Höhen“ mit Alfred Bendix, Kirchhain bestanden die Schutzhund-2 Prüfung mit guten und sehr guten Leistungen.
In der Schutzhunde-3 und IPO-3 Prüfung starteten gleich vier Teams, die alle samt sehr gute Leistungen zeigten und die entsprechende Bewertungen vom Leitungsrichter erhielten.

Zu den Teams gehörten, die Deutschen Schäferhunde „Nanna vom Wällerhorst“ mit Hundeführer Klaus Becker aus Biebertal,Walburga Volz-Queckbörner mit Balou „Xander von der Röderburg“ mit Volker Fahldieck aus Rabenau, „Raiccoon`s Grappa“ mit Otto Will aus Linden, alle SchH-3 und in der IPO-3 Prüfung wurde „Sammy“ von Kerstin Witzel aus Hungen vorgeführt.
Auch vorzügliche Leistungen zeigte die Bordercollie-Foxterier-Hündin "Cariña" in der Fährtenhundprüfung-3 mit 97 von 100 Punkten, vorgeführt vom Besitzer Andreas Waldmann aus Ettingshausen.
In der FH-2, der längsten aller Fährtenprüfungen, startete Werner Burger, Pohlheim mit seinem Deutschen Schäferhund „Pax vom Eichbaum“ und erreichte 94 Punkte von 100.

Nach den sportlichen Leistungen und dem gemeinsamen Foto traf man sich im Vereinsheim zur Abschlußbesprechung. Die Vorsitzende Petra Lehmann, die auch als Prüfungsleiter fungierte, bedankte sich beim Leistungsrichter Manfred Weber, den Fährtenlegern (Dieter Weber, Otto Will, Dieter Tisberger) dem Schutzdiensthelfer Dieter Weber, sowie dem Küchen und Thekenpersonal, Sonja und Reinhard Münch, Susanne Bernhardt, Heike Glasauer und allen anderen Helfern die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Danach besprach der Leistungsrichter alle Bewertungen mit den Hundeführern und dankte ihnen für ihr sportliches und faires vorführen ihrer Hunde.
Im Anschluss lies man die Prüfung gemütlich ausklingen.
Die nächste Prüfung, eine Ausdauerprüfung (20 km Rad fahren mit Hund) folgt bereits am 3. Juni.