Ferienspiele der Stadt Pohlheim beim SV Watzenborn-Steinberg

Ferienspiele
Zu den Ferienspielen kamen 23 Kinder auf den Schäferhundeplatz „Zur Viehheide“ in Watzenborn-Steinberg.Bei schönem Wetter haben sich die ersten Kinder ein Bild von dem Vereinsgelände gemacht.

Als alle Kinder eingetroffen sind, ging es auch schon los.
Die Vorsitzende Petra Lehmann begrüßte die Schulkinder im Alter von 8-10 Jahren.

Patrick Rudolph und Kerstin Witzel statteten die Kinder und alle Betreuerpruefung mit Namensschilder aus. Bevor es zum praktischen Teil überging, klärte Patrick die Kinder über die Richtige Verhaltensweise gegenüber Hunden auf. Auch über die Anschaffung, Haltung, Pflege und die zu investierende Zeit wurde gesprochen. Die Kinder beteiligten sich intensiv mit Fragen oder auch mit ihrem Wissen, denn einige sind bereits kleine Hundehalter und kennen sich schon sehr gut aus.
Zu der Ausbildung, die von Verein angeboten wird, gehört die Fährtenarbeit (Spurensuche), die Unterordnung (Gehorsam an Leine und Freigang) sowie der Schutzdienst.
Zur Spurensuche ging es auf eine abgemähte Wiese in der Nähe. Andreas Waldmann legte für Kerstin`s Schäferhund
„Sammy“ eine Spur auf der er einige Gegenstände, die er bei sich hatte, pruefungfallen ließ. Dann kam „Sammy“ zu Einsatz. Er wurde an einem Schild, das den Anfang der Spur kennzeichnete, angesetzt und folgte der, für unser Auge nicht mehr zu erkennenden Spur, Schritt für Schritt. Patrick rätselte mit den Kindern, ob er wohl auch die verlorenen Gegenstände wieder finde. Aber für „Sammy“ war das eine leichte Übung.
Zurück auf dem Übungsplatz, folgte der Gehorsam an der Leine oder auch in der Freifolge. Das zeigte der Deutsche Schäferhund „Yasko“, vorgeführt von Petra Lehmann.
Bei der Unterordnung wird ein für die Prüfung vorgegebener Parcours abgelaufen, bei dem auch die Übungen „ Sitz“ oder „Platz“ sowie das Herankommen, aus einer weiten Entfernung, zumpruefung Hundeführer ausgeführt werden.
Mittendrin waren alle Kinder, die erstaunt waren, wie der Hund alles ausführt ohne sich von ihnen ablenken zu lassen.
Dann kamen unsere Jüngsten und Kleinsten auf den Platz. „Bhanu“, unser jüngster (5 Monate) Rhodesian Rhidgeback, lies sich erst mit vielen Streicheleinheiten verwöhnen, bevor er mit „Sammy“ zum spielen über den Platz sauste. Cariña unsere „Kleinste“ überzeugte im Frisbee-Spiel und brachte höllischen Spaß für Alle. Als sie über den Platz fegte um die Frisbee in der Luft zu fangen und zurück zubringen, waren die Kinder außer Rand und Band. Jeder wollte Carina die Frisbee werfen.
Anschließend konnten sich die Kinder über die Arbeit mit pruefungdem Hund im Schutzdienst ein Bild machen, was alle sehr interessierte. „Sammy“ zeigte auch hier wie gut er ausgebildet wurde und hatte mächtig Spaß dabei.
Jeder durfte sich von der Schutzbekleidung überzeugen und ausprobieren.
Am Schluss der Veranstaltung konnten sich alle mit Würstchen und Getränken stärken für den Nachhauseweg.