Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Die Geschichte

Im Jahre 1948 hegten einige Watzenborn-Steinberger "Freunde des Deutschen Schäferhundes" den Gedanken, sich zu einer Gemeinschaft zusammenzuschließen.
Sie trafen sich im Gasthaus "Zur Wilhelmshöhe" und gründeten die Ortsgruppe Watzenborn-Steinberg.

Mit dem Einverständnis und der Anerkennung des Hauptvereins in Augsburg übernahm man gleichzeitig satzungsgemäß die Ziele desselben und stellte Überwachung und Förderung der Züchtung und Ausbildung von Deutschen Schäferhunden in den Vordergrund.

Körperliche Ertüchtigung von Halter und Führer sollte künftig die Zusammenarbeit in der jungen Ortsgruppe gewidmet sein. Durch den damals angeheuerten 1. Übungswart Joachim Wende aus Grüningen, der in der Führung und Ausbildung von Hunden ein Meister seines Faches war, entfaltete sich die Ortsgruppe schnell und konnte bald durch hinzukommende Mitglieder aus den umliegenden Ortschaften eine stattliche Zahl aufweisen.

Ein weiterer Beweis für die Zielstrebigkeit waren bald die Erfolge bei den ersten Prüfungen. Diese Veranstaltungen wurden meistens unter schwierigsten finanziellen Bedingungen abgehalten, da Übungs-und Hetzmaterial oft durch Spenden der Mitglieder beschafft werden mußten.

Der 1. Übungsplatz der Ortsgruppe auf dem wo heute der Große Wasserbehälter mit Pumpstation steht, wurde von der Gemeinde für diesen Zweck zur Verfügung gestellt.

Als aber 1954 große Meinungsverschiedenheiten im Verein herschte wurde dieser abrupt aufgelöst.

Erst am 15.12.1961 wurde im damaligen Vereinslokal
"Zum grünen Baum" die Ortsgruppe Watzenborn-Steinberg erneut gegründet.

Da der vorherige Übungsplatz zu diesem Zeitpunkt nicht mehr bestand, hatte man sich bemüht, durch Rücksprache .
mit der Gemeinde ein neues Gelände für den Übungsbetrieb zu bekommen.Dieser Platz ist uns bis heute erhalten geblieben.

Hier entstand in den darauffolgenden Jahren das jetzige Vereinsheim.

logo